Abdichtungen


Das Abdichten soll Bauwerke vor Feuchtigkeit schützen. Denn Feuchtigkeit hat einen schädigenden Einfluss auf die Bausubstanz und die Nutzung.
Abdichtungen spielen sowohl bei der Nutzbarmachung von Kellern, als auch bei Flachdächern und Balkonen eine große Rolle. 


Zur Abdichtung gibt es verschiedene Materialien:



Bitumen

Ein guter Stoff zum Abdichten ist Bitumen.

Er ist in Wasser praktisch unlöslich und deshalb sehr gut geeignet, um Bauteile gegen Wasser zu schützen. Bei der Dachabdichtung werden Bitumendachbahnen verwendet, bei der Kelleraußenabdichtung unter anderem Bitumendickbeschichtung.


Flüssigkunststoff

Eine weitere Möglichkeit bietet die Abdichtung mit Flüssigkunststoff.


Man erreicht damit eine homogene, nahtlose Flächenabdichtung. Flüssigkunststoffe wie z.B. Kemperol werden einfach mit Farbrolle oder Pinsel aufgetragen und sind UV- und witterungsresistent. Sie passen sich jedem Untergrund an und dichten auch komplizierteste Anschlüsse detailgetreu und akkurat ab.


Kunststoffbahn

Eine dritte Möglichkeit zum Abdichten sind Kunststoffbahnen.


Anders als Bitumenbahnen erzeugen Kunststoffabdichtungen ihre wassersperrende Wirkung nicht durch Verschmelzung mehrerer Schichten untereinander, sondern durch die wassersperrende Wirkung des Bahnenquerschnitts selbst. Kunststoffbahnen, zum Beispiel. PVC-Bahnen, werden also einlagig verlegt. Sie gelten als wurzelfest und alterungsbeständig.